Strauß, Tschaikowski oder doch einmal etwas ganz anderes – Wie findet man den richtigen Hochzeitswalzer?

28 Aug, 2013

Die einen können es nicht erwarten, für andere stellt es eine Horrorvorstellung dar. Für mehrere Minuten allein mit dem Partner auf der Tanzfläche, alle Augen auf einen gerichtet schwebt man zur Musik dahin. Auch wenn man nicht seit Kindestagen Tanzkurse besucht stellt der Hochzeitswalzer kein unüberwindbares Hindernis dar und es gibt für jeden passende Stücke, die das Brautpaar zu etwas ganz Besonderem machen.

Normalerweise wird der Hochzeitswalzer nach dem Essen getanzt und leitet den festlichen Teil des Abends ein. Manche wählen jedoch auch einen anderen Tagesablauf. Es gibt meist eine kleine Ankündigung der Band oder des DJs, welche die Gäste zur Tanzfläche führt. Mit dem Einsetzen der Musik, beginnt der so genannte Brautwalzer, bei dem das frisch verheiratete Paar für einige Minuten allein auf der Tanzfläche ist. Ist dieser einleitende Tanz beendet, fordert die Braut den Schwiegervater und der Bräutigam die Schwiegermutter zum Tanz auf. Daraufhin folgen alle anderen tanzbegeisterten Gäste.

Die richtige Musikwahl hierfür ist entscheidend. Man sollte je nach Rahmen der Feier etwas Passendes wählen und auch nach seinem tänzerischen Können beurteilen, was für Stücke in Frage kommen. In der Regel helfen hier genaue Absprachen mit dem Hochzeits-DJ oder der Band.

Für tänzerische Anfänger eignen sich eher Walzer von Orchestern, wer sich mehr zutraut kann zwischen Wiener Walzer oder konzertanten Versionen wählen. Es bietet sich auf jeden Fall an im Voraus ein paar Schritte zum gewählten Stück zu drehen.

Immer stärker im Trend liegen heute auch moderne Stücke mit dem richtigen Takt zum Walzer. Wer es also etwas lockerer oder peppiger möchte kann es auch mit Titeln wie Final Goodbye von Rihanna oder anderen versuchen.

Gerade in einer etwas lockereren Festgesellschaft, locken diese Stücke vielleicht auch schneller die restlichen Gäste auf die Tanzfläche.

Für diejenigen, die schon einiges an Erfahrung mitbringen, stellen sich Fragen nach dem geeigneten Stück vielleicht in ganz anderer Weise. Viele wählen hier Lieblingsstücke und träumen schon seit Jahren von dem einen Tanz. Was es vielleicht zu beachten gilt ist das Brautkleid, welches unter Umständen eine etwas andere Tanzkleidung darstellt als üblicherweise.

Egal wofür man sich entscheidet, Angst vor einer Blamage ist im Allgemeinen unbegründet. Jeder kann ein passendes Stück finden und die meisten Gäste achten nicht auf das perfekte Einhalten von Tanzschritten. Man sollte diesen besonderen Moment mit dem Partner genießen und sich vor Augen halten, was dieser für eine Bedeutung hat – die sinnbildliche Ergänzung und Verbindung zweier Menschen zu einem perfekten Ganzen.

Related Posts